12.01.08 Clublokalputzete

 

Ab 9 Uhr traf man sich im Clublokal um das ganze wieder auf Vordermann zu bringen. Auch um vieles was sich angesammelt hatte und nicht mehr notwendig oder nicht mehr gebraucht wird zu entsorgen.

An diesem Samstag meldeten sich Marianne, Lisbeth, Roland, Alain, Martin, Karl, ein wenig später Max und nochmals später Caethy und Wolfi zur Putzete. Noch später kam auch Sven, ganz unerwartet dazu. Franco konnte nicht kommen, weil ihn die Grippe erwischt hatte.

Zuerst wurden sämtliche Gläser und Tablare gereinigt. Die Stühle wurden auf die Tische gestellt und alles im Lokal verschoben, sowie sämtliche Getränkeharrassen in den Gang transportiert. Gleichzeitig begann auch die Räumarbeit im Materialraum.

Alles Material in der Küche wurde ausgeräumt, gewaschen oder entsorgt. Ein sinnvolles Sortiment ist übrig und diverses wird neu gepostet. In der Zwischenzeit demontierte Martin sämtliche Vorhänge und betätigte sich als professioneller Scheibenreiniger, selbstverständlich mit dem Reinigen der Lichtschächte.

Es war gut, dass Alain mit seinem Bus kam. In kurzer Zeit füllte sich der Bus mit Altmaterial bis zur halben Höhe. Alain und Sven fuhren um ca. 11h30 zu einer Gemeinde-Sammelstelle, wo man alles schön getrennt entsorgen konnte. Bald waren sie zurück.

Während ihrer Abwesenheit wurden die restlichen Reinigungsarbeiten erledigt und eine Zwischenverpflegung vorbereitet. Da wurde in grosser Salami aufgeschnitten, Brot und Wein  bereitgestellt. Der Wein war noch eine 2 L Flasche vom 40 Jahre Jubiläum, liegend gelagert im Materialraum. Ein Fundstück das verbraucht werden musste. Er war sogar noch gut geniessbar. Eine genüssliche und wohl verdiente 3/4 Stunde Pause, mit diversen alten Geschichten, gab genügend Erholung um den Endspurt anzugehen.

Alles wurde wieder eingeräumt und die Einkaufsliste fertig gestellt. Nun füllte sich eine Tasche mit Tischtüchern, gebrauchten Küchentüchern, Putzlumpen und den Vorhängen für Annemaries Waschmaschine. Roland nahm die grossen und mittleren Messer zum Schleifen mit. Lisbeth kümmert sich um die Einkaufsliste. So gegen 15 Uhr haben wir uns verabschiedet mit einem zufriedenen und guten Gefühl, einen wertvollen Einsatz geleistet zu haben.

Allen Helfern ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

 

Karl                                                    zu den Fotos